ES WURDE GEWÄHLT
Bei der am 18.3.2012 vorgenommenen Wahl der neuen Kirchenvorstände des Gemeindeverbandes sind folgende Mitglieder der Kirchengemeinden gewählt worden:
 
St. Johannis Benstorf
1. Rathing, Sigrid
2. Reich – Meyer, Sabine
3. Möller, Herbert
4. Seidel, Jürgen
Zu Ersatzkirchenvorsteherinnen und Ersatzkirchenvorstehern wurden in folgender Reihenfolge gewählt:
1. Heuer, Sigrid
2. Kesemeyer, Heidelinde
 
St. Vitus Hemmendorf
1.Schneppe, Manfred
2.Jasper, Iris
3.Henke, Helga
4.Georgi, Hartmut
Zu Ersatzkirchenvorsteherinnen und Ersatzkirchenvorstehern wurden in folgender Reihenfolge gewählt:  
1.Scheele Hans-Jürgen
2.Hillmer, Gaby
 
St. Nikolai Lauenstein
1.Cyperski, Angelika
2.Ehle, Gabriele
3.Meyer-Heuer, Christa
4.Meyer, Heike
Zu Ersatzkirchenvorsteherinnen und Ersatzkirchenvorstehern wurden in folgender Reihenfolge gewählt:
 1.Henke, Gisela
2.Schlanke, Ulrike
 
St. Nikolai Oldendorf
1.  Thomas Hampe
2.  Wolfgang Lehmann
3.  Cathrin Strüver
4.  Ilse Füllberg
Zu Ersatzkirchenvorsteherinnen und Ersatzkirchenvorstehern wurden in folgender Reihenfolge gewählt:
1.  Gabriela Carnehl
2.  Marion Fuhrmann
3.  Henning Paust
 
Christus Osterwald
1. Wilke, Sigrun
2. Fink, Beate
3. Döbler, Marvin
4. Freimann-Brandt, Regina
Zu Ersatzkirchenvorsteherinnen und Ersatzkirchenvorstehern wurden in folgender Reihenfolge gewählt:
1. Schwalbe, Ulli
2. Baum, Katrin
3. Bergen, Jutta
 
St. Margarethen Salzhemmendorf
1. Monika Hornig
2. Frauke Hecht
3. Wolfgang Habbecke
4. Ulrike Parr, Kauffrau
Zu Ersatzkirchenvorsteherinnen und Ersatzkirchenvorstehern wurden in folgender Reihenfolge gewählt:  
1. Manfred Roth
2. Angelika Gramse
 
Jedes wahlberechtigte Gemeindemitglied kann die Wahl durch schriftlich begründete Beschwerde innerhalb einer Woche nach der Abkündigung im Gottesdienst am 25.3.2012 bei dem Kirchenkreisvorstand des Ev.-luth. Kirchenkreises Hildesheimer Land - Alfeld in 31008 Elze, Kirchplatz 3, anfechten.
Die Beschwerde kann nur darauf gestützt werden, dass die Wahl nicht den gesetzlichen Vorschriften entsprechend durchgeführt worden ist oder Handlungen, die den anerkannten Wahlgrundsätzen oder dem Wesen einer Wahl zu einer kirchlichen Körperschaft widersprechen, begangen worden sind. Über die Beschwerde entscheidet der Kirchenkreisvorstand.

Monatsspruch Dezember 2018

Da sie den Stern sahen, wurden sie hocherfreut.
(Matthäus 2,10 )
© 2008 Kirche im Saaletal | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de