3-Minuten-Kirche am 03. Januar 2021
 
 
Da ist es nun – das neue Jahr 2021. Haben Sie sich etwas vorgenommen? Gute Vorsätze beschlossen? Mit dem Rauchen aufzuhören, mehr Sport zu treiben, weniger Alkohol oder Süßes zu konsumieren, ...? Oder wünschen Sie sich einfach nur, dass 2021 eben besser werden soll?! Und was helfen da schon meine guten Vorsätze?
 
Ich habe mir etwas vorgenommen! Ich möchte geduldiger sein. Mit mir, aber auch mit anderen. Und ich möchte milder sein, in meinem Urteil, damit ich gerecht bleibe. Ich möchte mich nicht von Angst leiten lassen, die mich in mein Schneckenhaus treibt, sondern mit offenen Augen und weitem Herz auf andere schauen und in Gemeinschaft leben. Klingt ganz einfach, oder?
 
Wenn wir aber auf das vergangene Jahr schauen, scheinen diese Vorhaben doch sehr schwer umzusetzen zu sein. „Wir werden einander viel zu vergeben haben“, sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn schon ziemlich zu Beginn der Corona-Pandemie. Recht hat er. Oder haben Sie sich noch nicht dabei erwischt, wie sie schimpfend über „den da“ gezetert haben, weil er in ihren Augen unverantwortlich handelt? Oder wie Sie über „die da“ den Kopf geschüttelt haben, weil sie Argumente nennt, die in Ihren Augen keine sind? Oder wie Sie „die Politiker“ verurteilt haben, weil die nichts richtig hinbekommen?
 
„Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!“ (Lk 6, 36) So lautet die Jahreslosung für 2021. Wie wollen wir leben? – das könnte die Überschrift der Predigt Jesu sein, aus der sie stammt. „Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist. Richtet nicht, so werdet ihr auch nicht gerichtet. Verdammt nicht, so werdet ihr nicht verdammt. Vergebt, so wird auch euch vergeben. Gebt, so wird euch gegeben.“
 
Jesu Worte sind die Gegenrede zu Egoismus und Vorverurteilungen. Gleichzeitig erinnert er uns daran, dass wir alle immer wieder Barmherzigkeit und Gnade erfahren haben. Durch Gottes Liebe.
Wenn die Welt sich diese Worte zu Herzen nähme und sie nachahmen würde ...
 
Ein gesegnetes Jahr 2021 wünscht Ihnen und euch
Diakonin
                 
______________________________________________________________________

Monatsspruch Januar 2021

Viele sagen: "Wer wird uns Gutes sehen lassen?" HERR, lass leuchten über uns das Licht deines Antlitzes!
(Ps 4, 7)
© 2008 Kirche im Saaletal | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de