St. Martin Wallensen 

 ST. MARTIN-KIRCHE WALLENSEN

Die Hauptkirche des Kirchspiels Wallensen stammt zum größten Teile aus dem Jahr 1625. Chorraum und Apsis allerdings sind noch romanischen Ursprungs und der Westturm ist aus der Gotik. Ungewöhnlich die über dreihundert Jahre währende permanenten baulichen Aktivitäten dieser Gemeinde:
1714 Bau einer Sakristei an der Südseite des Chorraumes
1725 erste Orgel
1738 Innenrenovierung der Kirche
1780 Erneuerung des Dachstuhls
1825 Instandsetzung des Turmes
1829 Planung eines später nicht durchgeführten Abrisses und Neubaus
1880-1889 grundlegende Restaurierung
1886 neue Orgel und Bau einer zusätzlichen Sakristei an der Nordseite des Chores
1908 Anschaffung einer neuen Turmuhr
1951 Neuausmalung des Chorraumes
Gesamtrestaurierung 1973 mit Erhöhung des Kirchraumes um einen Meter.
 
Heute ist die ganze Kirche ein sehenswerter Sakralbau mit schönem Innenraum und einer sehr guten Akustik, so dass immer wieder dort Konzerte veranstaltet werden. Wie in vielen Kirchen wurden alte Grabsteine durch Aufstellen an der inneren oder äußeren Kirchenwand zu Lebensläufen der verstorbenen Persönlichkeiten. Stellvertretend für viele wurde der in der Turmhallte aufgestellte Grabstein für Pastor Philipp vor Verfall und Missbrauch gerettet. Auf dem inzwischen entweihten Friedhof rund um die Kirche hatten in den vergangenen Jahrhunderten die umliegenden Ortschaften feste Parzellen zur Bestattung ihrer Verstorbenen.

 

Monatsspruch Februar 2020

Ihr seid teuer erkauft; werdet nicht der Menschen Knechte.
(1.Kor 7, 23)
© 2008 Kirche im Saaletal | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de