st.jacobus levedagsen 

ST. JACOBUS-KAPELLE LEVEDAGSEN

Das Gründungsdatum der Levedagser St. Jacobus Kapelle Kapelle dürfte in weit vorreformatorischer Zeit liegen, wahrscheinlich vor dem 13. Jahrhundert. Patron war St. Jacob. Sie gehörte als Filialkirche zu Wallensen. Die alte Kapelle war nach der Baubeschreibung 38 Fuß lang, 28 Fuß breit und hatte eine Dachhöhe von 12 Fuß. 1750 erhielt die Kapelle eine neue Glocke als Umguss einer zerbrochenen. Der Bauzustand der Kapelle war schließlich so schlecht, dass 1841 ihr vollständiger Verfall vermeldet wurde.
Bald darauf begann der Neubau durch Fa. Conardes aus Einbeck. Der einfache Saalbau hat eine Länge von 12 Metern und ist 8 Meter breit. 1911 erhielt sie eine neue, größere Glocke. Die Kapelle ist mit 80 Sitzplätzen ausgestattet, die Turmuhr wurde 1947 von Einwohner gespendet. Zum Inventar gehört ein funktionsfähiges Harmonium aus dem 19. Jahrhundert. Eine Innenrenovierung erfolgte 1982.
Der Gottesdienst in der St. Jacobus Kapelle wurde in früheren Zeiten nur in besonderen Fällen vom Pastor aus Wallensen in Levedagsen gehalten. In der Regel mussten die Gläubigen zur Kirche nach Wallensen gehen. Nach Einrichtung einer Schulstelle in Levedagsen wurde der sonntägliche Gottesdienst von dem jeweiligen Schulmeister gehalten und zwar von1726 bis zur Schulschließung am 31.7.1970.
 

Monatsspruch Februar 2020

Ihr seid teuer erkauft; werdet nicht der Menschen Knechte.
(1.Kor 7, 23)
© 2008 Kirche im Saaletal | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de