3-Minuten-Kirche am 27. September 2020

 
Da sitzt Matthäus. Er wurde hierher gerufen, an diesen Ort. Sein Lehrer wollte es so. Nach und nach trudeln die anderen ein: Petrus, Andreas, Thomas…
Nicht lange her, da saß er mit den anderen und einem Pulk von Menschen draußen bei einem kleinen Berg. Und auf dem Berg stand sein Lehrer. Er lehrte, wie es seine Art war und sprach über viele Dinge. Vom Töten und Versöhnen, vom Ehebruch, vom Schwören, vom Vergelten, vom Almosengeben, vom Beten, Fasten, vom Gesetz.
 
Seinem Lehrer ist das Gesetz sehr wichtig. Er scheint auch wirklich über alle 613 Ge- und Verbote Bescheid zu wissen. Was gäbe Matthäus nicht alles, damit er so viel darüber wüsste, wie sein Lehrer. Denn eins ist sicher: Wenn man das alles im Kopf hat, es durchdenken und genau danach handeln kann, dann kommt auch das Reich, über das sein Lehrer so viel spricht. An und für sich ist es ja nicht schwer: Sich das Gesetz einprägen, haargenau so handeln, wie Gott es will. Für jede Lebenssituation das passende Verhalten, das ist wichtig! Dann sollte dem Königreich Gottes nix mehr im Wege stehen.
 
Aber natürlich sind Theorie und Praxis zwei unterschiedliche Dinge und genau deswegen wird es Matthäus auch flau im Magen: Das alles auf einmal im Blick? Das gesamte Gesetz? Und überhaupt, wie war das nochmal mit dem Umgang von Besitz? Und das mit dem richtigen Bitten und Empfangen?
 
Eins wird ihm schlagartig bewusst: Da steht noch eine ganze Menge Arbeit an! An sich selbst, an der Welt. Vieles muss noch gelernt werden; viele Entscheidungen, die richtig getroffen werden müssen. Denn so wie es gerade läuft, ist das Reich Gottes noch weit entfernt. Matthäus wird richtig nervös.
 
Da kommt sein Lehrer. Schlicht gekleidet, freundlicher Blick. Er guckt einmal in die Runde. Sein Blick ruht für einen Augenblick auf Matthäus. Da fängt sein Lehrer an zu lächeln und sagt: „Geht und verkündigt: Nahe gekommen ist das Himmelreich!“
 
Bleiben Sie entspannt!
Herzlich grüßt Ihr Vikar, Jan Edelstein
 
___________________________________________________

Monatsspruch Oktober 2020

Suchet der Stadt Bestes und betet für sie zum HERRN; denn wenn's ihr wohlgeht, so geht's euch auch wohl.
(Jer 29,7 )
© 2008 Kirche im Saaletal | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de