Eine Schultüte zum Abschied

 

 

Nach zwölf Dienstjahren im Gemeindeverband Saaletal ist Pastorin Sabine Ahlbrecht während eines feierlichen Gottesdienstes in Lauenstein verabschiedet worden. Nach den Sommerferien wechselt die Geistliche als Schulpastorin an die Elisabeth-Selbert-Schule in Hameln.

 

In ihrer Predigt blickte Sabine Ahlbrecht auf bewegte zwölf Jahre zurück, in denen sie gemeinsam im Team mit Haupt-, Neben- und Ehrenamtlichen viel erreicht habe. Dabei erwähnte sie unter anderem die besonderen Motto-Gottesdienste mit James Bond, Asterix und Heinz-Rudolf Kunze ebenso wie die Orgelrenovierung oder die vielen Sommerfeste im Kindergarten: „Dies alles und noch viel mehr kommt jetzt zu seinem Ende“, sagte die Pastorin.

 

Doch jedes Ende berge die Chance für einen neuen Anfang. Selbst wenn man gesellschaftlich und auch kirchlich vor vielen Veränderungen und Herausforderungen stehe. So werde es im Gemeindeverband zukünftig nur noch zweieinhalb Pfarrstellen geben, weshalb die Arbeit neu strukturiert werden müsse. „Es kann nicht so weitergehen wie wir es bisher immer gewohnt waren. Und das ganz unabhängig von der Stellenreduzierung“, sagte Sabine Ahlbrecht. Nach einer ersten Beratung mit vielen Denkanstößen auf Gemeindeebene blicke sie aber zuversichtlich in die Zukunft.

 

Dass ein Pfarrstellenwechsel in der Gemeinde häufig mit gemischten Gefühlen begleitet wird, war für Superintendent Christian Castel nur verständlich: „Man weiß natürlich auch, was man verliert. Was man dafür eintauscht, liegt hingegen erst einmal noch im Dunkeln“, sagte Castel. Doch auch eine Pastorin habe das Recht, nach zwölf Jahren mit gutem Gewissen gehen zu dürfen. Der Superintendent bezeichnete Sabine Ahlbrecht als eine „prima Team-Playerin“, die sich als Generalistin sehr schnell vom Schatten ihres Vorgängers emanzipiert habe. Besonders dankbar zeigte sich Castel für das Engagement der scheidenden Pastorin im Kirchenkreisvorstand: „Für allen Einsatz und alles Tun in diesen zwölf Jahren sage ich von ganzem Herzen Danke.“

Wie beliebt Sabine Ahlbrecht während ihrer Amtszeit war, zeigte sich in den vielen Grußworten aus der Politik, in denen immer wieder die gute Zusammenarbeit mit ihr hervorgehoben wurde. Die Kirchenvorstände blickten im Gottesdienst auf die zahlreichen gemeinsamen Projekte zurück und überreichten Sabine Ahlbrecht zum Start ihrer neuen Aufgabe eine Schultüte.       

Peter Rütters

Monatsspruch November 2022

Weh denen, die Böses gut und Gutes böse nennen, die aus Finsternis Licht und aus Licht Finsternis machen, die aus sauer süß und aus süß sauer machen!
(Jes 5,20
© 2008 Kirche im Saaletal | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de