Friedensgebet nach Brandanschlag
 
IMG 2373
 
In der Nacht zu Freitag (28. August) fand ein Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft in Salzhemmendorf statt. Der Brandsatz landete in der Wohnung einer Frau aus Simbabwe, die mit ihren vier, acht und elf Jahre alten Kindern im Nebenraum schlief. Die von einem Nachbarn alarmierte Feuerwehr konnte die Flammen löschen, bevor sie auf andere Räume übergriffen. Es sind glücklicherweise keine Personen zu Schaden gekommen. Der Anschlag hat Wut und Entsetzen ausgelöst. Viele Politiker und Personen aus Kirche und Gesellschaft verurteilten den Anschlag deutlich.
Um ein Zeichen für Menschlichkeit und gegen Fremdenfeindlichkeit zu setzen, rief der Landrat zu einer Kundgebung auf. Mehr als 2000 Menschen folgten diesem Aufruf. Die Demonstration führte vom Rathaus zum Ort des Brandanschlages und endete mit einer Friedensandacht in der St. Margarethen-Kirche in Salzhemmendorf.
 
IMG 2377        IMG 2375
 

Guter Gott erschrocken, betroffen, ratlos stehen wir vor einem mörderischen Anschlag

auf Menschenleben in unserer Mitte,

vor dem was Menschen im Wahn bereit sind einander anzutun.

Wir rufen Dich an und bitten Dich - Herr erbarme Dich!

 

Wir bitten Dich für die,

die persönlich von dieser mörderischen Tat betroffen sind - Herr erbarme Dich!

 

Jeden Tag bist du mit den Flüchtlingen in unserer Mitte auf dem Weg gewesen, guter Gott,

die in unserem Land eine erste beengte Unterkunft gefunden haben,so auch bei uns in Salzhemmendorf.

Und jetzt müssen sie auch hier Bedrohung erfahren, um ihr Leben fürchten. - Herr erbarme Dich!

 

Erhalte ihnen dennoch die Hoffnung auf eine sichere Zuflucht.

Lass sie erfahren, dass viele sie willkommen heißen mit freundlichen,

verstehenden Blicken und wohltuenden Taten. - Herr erbarme Dich!

 

Wir bitten dich für unsere Landsleute, die hasserfüllten Verführern nachlaufen:

löse ihre Herzen aus dem Bann der Enttäuschung,

damit sie keine Feindbilder brauchen um das Leben zu bestehen. - Herr erbarme Dich!

 

Wir bitten Dich auch für die, die in ihrem Wahn unsägliches Sagen und Tun.

Wehre Ihnen, lass Sie erkennen, dass sie dabei sind, zu Unmenschen zu werden

und hilf ihnen, umzukehren. - Herr erbarme dich!

 

Wir bitten für die Menschen, die vielerorts in kürzester Zeit die Errichtung

von Unterkünften für Flüchtlingen gewährleisten müssen:

Mitarbeitende der öffentlichen Verwaltung, Freiwillige von Hilfsbündnissen,

Bürgerinitiativen und auch Menschen unserer Kirche und ihrer Diakonie.

Für sie alle bitten wir dich, stärke ihren Verstand und ihre Herzen,

damit sie den Spannungen standzuhalten vermögen, denen sie ausgesetzt sind,

zwischen den Erwartungen der Schutzbefohlenen, unverhohlener Fremdenfeindlichkeit mancherorts

und vielen tatsächlichen Engpässen ohne einfachen Ausweg. - Herr erbarme dich!

 

Hilf uns den Platz zu sehen, an dem wir selbst gebraucht werden.

Schärfe unseren Blick für die Warnzeichen, damit wir nichts verharmlosen,

Hass und Ablehnung entgegen treten in Wort und Tat, im Vertrauen auf Jesus,

dessen Leben als Kind einer Flüchtlingsfamilie begann,

im Vertrauen auf Dein Geleit, deine Kraft. - Herr erbarme dich!

 

Wir bitten Dich für alle, die sich für Frieden engagieren:
Segne jeden Schritt!
Inspiriere uns, Fremden freundlich zu begegnen!
Wecke unser Gewissen zur Kritik an Gewalt und Übergriffen!
Mach uns bereit, auf die Nöte unserer Mitmenschen zu hören!
Hilf uns zum Frieden! - Herr erbarme dich!
Amen
_______________________________________________________________________________________

Monatsspruch September 2020

Ja, Gott war es, der in Christus die Welt mit sich versöhnt hat.
(2. Kor 5, 19 )
© 2008 Kirche im Saaletal | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de