3-Minuten-Kirche am 15. April 2020
 
 
Meine Tochter Lea hat in der letzten Woche Schatzsuche gespielt. Erst draußen und dann drinnen mussten viele Aufgaben gelöst und Gefahren überstanden werden, die sie sich selbst ausgedacht hatte, um den Schatz zu finden. Was da so alles getan werden musste erzählte sie mir sehr ausführlich. Ich war dann sehr neugierig und gespannt zu erfahren, wie der Schatz aussieht, den sie sucht. Es war keine Schatzkiste, sondern eine kleine Tasche. Es war auch kein Geld darin oder Edelsteine, sondern Dinge, die ihr wichtig sind, unter anderem dieser Engel:
 
 
Ein Schatz muss eben nicht aus Geld und Gold bestehen. Oft sind es kleine Dinge, die wertvoll sind, uns im täglichen Leben begleiten und so für uns zu einem wertvollen Schatz werden.
 
Ich denke, es gibt in dieser Zeit ganz viele Engel. Es sind Menschen, die für andere einkaufen gehen, nach dem Rechten sehen oder mit einem kleinen Gruß an andere denken und ihnen eine Freude machen.
Für mich ist das gerade ein ganz großer Schatz.
 
In der Ostergeschichte, die Matthäus uns erzählt, spielt auch ein Engel eine wichtige Rolle. Er ist es, der den Frauen vor dem leeren Grab am Ostermorgen sagt: „Fürchtet euch nicht! Ich weiß, dass ihr Jesus, den Gekreuzigten, sucht. Er ist nicht hier; er ist auferstanden, wie er gesagt hat.“
 
Dieses Jahr war Ostern anders als sonst. Keine gemeinsamen Gottesdienste. Dafür wurde die Botschaft von der Auferstehung Jesu anders und ganz vielfältig weitergesagt. Mit Osterlichtern, Ostergrüßen, Liedern, Gebeten und auch mit zum stillen Gebet offenen Kirchen. Ein Funken Hoffnung in dieser dunklen Zeit, in der wir alle geduldig abwarten müssen, wie es weitergeht.
 
Ich wünsche Ihnen allen einen Engel an der Seite, der dann, wenn es nötig ist, sagt: „Fürchte dich nicht! Du bist nicht allein. Es gibt Hoffnung trotz allem. Weil es Ostern gibt.“
 
Ihre 
 
_________________________________________________________

Monatsspruch Mai 2020

Dient einander als gute Verwalter der vielfältigen Gnade Gottes, jeder mit der Gabe, die er empfangen hat!
(1. Petr 4, 10)
© 2008 Kirche im Saaletal | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de