3-Minuten-Kirche am 22.November 2020

 

 

Am Ewigkeitssonntag erinnern wir uns in Gottesdiensten an jene Menschen, die im zurückliegenden Jahr gestorben sind. Wir gedenken noch einmal ihres Lebens und Sterbens.

So ruft der Ewigkeitssonntag uns die Vergänglichkeit des Lebens ins Bewusstsein. Er erinnert uns daran, dass auch wir sterben werden. Das ist ein Gedanke, den viele Menschen lieber zur Seite schieben als sich ihm bewusst zu stellen weil er ihnen Angst macht oder Unruhe in ihnen auslöst.

Ich bin jedoch der Auffassung, dass eine offene Auseinandersetzung mit der Endlichkeit etwas Heilsames sein kann. Und auch der 90. Psalm sieht etwas Gutes darin, sich die eigene Sterblichkeit bewusst zu machen. So heißt es: „Gott, Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.“ (Ps. 90,12)

Der brasilianische Schriftsteller Mário Raúl de Morais Andrade formuliert diesen Gedanken mit den folgenden Worten:

„Wir alle haben zwei Leben: das zweite beginnt, sobald wir realisieren, dass wir nur eins haben“

Was hat es mit diesem zweiten Leben auf sich? Was heißt „klug“ zu werden?

Für mich bedeutet es, das Leben nicht als eine Selbstverständlichkeit hinzunehmen, weder das eigene Leben noch das von den Menschen, die mir wichtig sind.

Wer den Gedanken an die Unausweichlichkeit des Todes verdrängt, nimmt letztlich das Leben als Selbstverständlichkeit hin weil er oder sie das Ende ausblendet - und was selbstverständlich scheint, ist nichts wert. Doch das Leben ist alles andere als eine Selbstverständlichkeit.

Das zweite Leben, von dem der Dichter redet und was der 90. Psalm „klug“ nennt, bedeutet für mich, das Leben von Neuem wertzuschätzen; mein eigenes, wie das von denen, die mir wichtig sind.

Und schließlich müssen wir als Christen ja auch den Gedanken an den Tod nicht fürchten, denn auch wenn es für die, die zurückbleiben, aussieht wie ein Ende, ist es doch für den, der geht, ein neuer Anfang.

Doch bis es soweit ist, und wir ein wirklich zweites und ewiges Leben erhalten, sollten wir klug sein, und das kostbare Geschenk Leben in Dankbarkeit und mit Freude genießen.

Ihr / euer Pastor

                                

 

                      ________________________________________________________________________________________________________________________

Monatsspruch November 2020

Gott spricht: Sie werden weinend kommen, aber ich will sie trösten und leiten.
(Jer 31,9 )
© 2008 Kirche im Saaletal | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de