3-Minuten-Kirche am 01. Juli 2020
 
 
Sind Sie ein Schaf? Oder eher Fisch? Und: Schlafen sie eher, oder sind sie tot?
 
Okay, ich gestehe, diese Fragen wirken wirr. Aber mir scheinen diese Tiere in Zeiten der Corona-Pandemie sehr populär. Ausrufe wie „Schlafschaf!“ oder „Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!“ zeigen, dass die Menschen von heute wieder echte Helden suchen. Also Menschen, die es wagen sich gegen die Mehrheitsmeinung zu stemmen; die den berühmten „Mut zur Wahrheit“ haben. Und wer auf diese Helden nicht hört ist entweder ein Schlafschaf oder eben ein toter Fisch.
 
Ich finde Helden total gut! Doch wenn ich mir anhöre, was die Helden von heute so von sich geben…
Unter anderem das: Es sei doch sehr egoistisch von den „Risikopatienten“, dass die Mehrheit der Bevölkerung wegen ihnen tiefgreifende Veränderungen im Alltag hinnehme müsse. Das tragische an diesen neuen Helden: Durch ihren Mut zur „Wahrheit“ gefährden sie unzählige Menschenleben. Völlig sinnlos.
 
Andere Frage: Wussten Sie, dass am vergangenen Montag (29. Juni) Peter und Paul war? Also ein Gedenktag für die beiden Apostel Petrus und Paulus? Die beiden schwammen übrigens auch gegen den Strom. Denn inspiriert durch ihre Erfahrungen, die sie mit unserem Herrn Jesus machten, zogen die beiden los und verkündigten das Evangelium. Zur damaligen Zeit eine unerhörte Zumutung für alle Zeitgenossen! Eine neue Lehre, komische Inhalte und eine komische Lebensführung: Sie brachten jenen, die arm, schwach und krank waren Respekt, Liebe und Demut entgegen; sie forderten dazu auf, dass ein jeder alles tun soll, was in seiner Macht steht, um das Reich Gottes hier auf Erden für jeden von uns spürbar werden zu lassen. Diese beiden haben anderen Menschen das Leben gerettet und mussten ihr eigenes dafür lassen.
 
Und? Wer hat, Ihrer Meinung nach, das Zeug zum Helden?
 
Herzlich grüßt Ihr Vikar, Jan Edelstein
 
____________________________________________________

Monatsspruch August 2020

Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.
(Ps 139,14 )
© 2008 Kirche im Saaletal | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de