3-Minuten-Kirche am 12. Mai 2021
 
 
Jesus predigt vor vielen Menschen. Als es Abend wird, kommen seine Jünger zu ihm und sagen: „Schau hin, es wird schon dunkel. Schick die Leute nach Hause, damit sie zu Abend essen können.“ Jesus findet Wegschicken keine gute Idee. Er überlegt sich etwas anderes und fordert seine Jünger auf, für Essen zu sorgen. „Wir haben nicht genug“, antworten die Jünger. „Schaut hin, seht nochmal genau nach, was wir haben“, erwidert Jesus. Die Jünger gehen und werden fündig. Fünf Brote und zwei Fische. Besser als nichts. Daraus kann man etwas machen. Jesus macht daraus mit Gottes Hilfe alle satt. So erzählt es die Geschichte der „Speisung der 5000“ (Markus 6, 34-42).
 
„schaut hin“ lautet das Leitwort des 3. Ökumenischen Kirchentages, der dieser Tage (13.-16. Mai) digital gefeiert wird.
 
„schaut hin“ - kleingeschrieben und ohne Satzzeichen – ist sowohl Imperativ wie Indikativ. Es ist ein Appell an uns, und die Verheißung, dass Gott hinschaut.
 
 „schaut hin“ – das bedeutet für mich, die Augen nicht zu verschließen. Nicht achtlos vorüberzugehen an dem, was nicht gut ist. Wir sind aufgefordert, Verantwortung zu übernehmen für uns und unser Miteinander.
 
„schaut hin“ heißt aber auch, nicht mutlos zu werden. Den Blick nicht immer nur auf die Defizite gerichtet zu halten. Wagen wir einen Perspektivwechsel und schauen auf das, was wir schon haben, was uns geschenkt ist, worauf wir aufbauen können.
 
Auch Gott „schaut hin“ – und Gott kann aus dem Mangel eine Fülle werden lassen.
 
„schaut hin“ – dieses Leitwort hat es in sich. Es fordert heraus, ermutigt, macht dankbar und ist Verheißung!
 
Schaut hin! – das rate ich auch allen während des Kirchentages. Denn trotz der außergewöhnlichen Umstände will der ökumenische Kirchentag ein Hoffnungszeichen setzen. Neben vielen digitalen Angeboten mit spannenden Gästen wird es auch Live-Übertragungen im Internet und Fernsehen geben. Bibelarbeiten mit Eckhardt von Hirschhausen, Diskussion von Angela Merkel und Luisa Neubauer, die digitale Uraufführung des Oratoriums EINS, Aktionen für zuhause und vieles mehr finden sich im Programm (Teilnahme kostenlos, Spenden erbeten).
Weitere Infos gibt es auf www.oekt.de
 
Schaut hin! Es lohnt sich!
 
Ihre und eure Diakonin
                                     
 

© 2008 Kirche im Saaletal | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de