3-Minuten-Kirche am 27. Dezember 2020
 
 
Dann musste es schnell gehen und am Ende kam es anders als geplant…
Angesichts der aktuellen Corona-Lage haben sich die Kirchenvorstände im Gemeindeverband Saaletal vor den Weihnachtsgottesdiensten kurzfristig beraten. So wurde z.T. noch am Morgen des 24. Dezembers beschlossen, geplante Gottesdienste an Heiligabend abzusagen. Es wurde abgewogen: „Mit wie vielen Menschen ist zu rechnen? Können wir darauf vertrauen, dass die getroffenen Hygiene-Maßnahmen ein Höchstmaß an Schutz sicherstellen? Wie hoch schätzen wir das Restrisiko ein?“
So haben sich am Ende einige Kirchenvorstände schweren Herzens dazu entschieden, Gottesdienste abzusagen.
 
Dann musste es schnell gehen und am Ende kam es anders als geplant…
So könnte auch das Motto des ersten Heiligabend gelautet haben. Vorstellbar ist jedenfalls, dass die Geburt von Jesus Maria und Josef überraschte. Vielleicht kam Jesus ein paar Wochen zu früh zur Welt? Hätten die beiden sich sonst auf diesen langen Weg gemacht, wenn seine Geburt so unmittelbar bevorstand? So oder so: Auch Maria und Josef mussten schnell umdisponieren und sich anpassen. Auch wenn sie sich die Umstände für die Geburt ihres Kindes anders ausgemalt hatten, mussten sie sich mit den aktuellen Gegebenheiten und Notwendigkeiten arrangieren. So kam Jesus in einem Stall zur Welt.
 
Immer wieder macht uns das Leben einen Strich durch die Rechnung, zwingt es uns Umwege zu gehen oder umzuplanen.
Das Leben hält sich an keinen Fahrplan, den wir uns im Kopf ausmalen.
Doch auch wenn das Leben nicht immer so verläuft, wie wir uns das wünschen, ist doch eins gewiss: Egal, welchen Weg uns das Leben zwingt zu gehen, egal, welche Steine uns dabei in den Weg gelegt werden: Gott geht mit uns.
Das ist ja die Botschaft von Weihnachten: Gott ist mit uns. Er ist kein ferner Gott, der sich das Spektakel hier auf Erden aus sicherer Entfernung anschaut. Nein, Gott ist mitten drin - er geht mit einem jeden von uns durch unser Leben.
 
In diesem Sinn wünsche ich uns allen viel Zuversicht für das kommende Jahr!
Ihr/ euer 
              
______________________________________________________________________

Monatsspruch Januar 2021

Viele sagen: "Wer wird uns Gutes sehen lassen?" HERR, lass leuchten über uns das Licht deines Antlitzes!
(Ps 4, 7)
© 2008 Kirche im Saaletal | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de