3-Minuten-Kirche am 24. Dezember 2020
 

„Wir versammeln uns um Gottes Licht, Wort und Kreuz!“
So sprechen wir jedes Mal in unserer Andacht zu Beginn, wenn wir uns im Jugendmitarbeiterkreis treffen. Wir legen die Bibel offen vor uns, bereit auf Gottes Wort zu hören. Wir zünden eine Kerze an, um uns die Gegenwart von Jesus bewusst zu machen. Wir legen ein Kreuz dazu, als Zeichen der Hoffnung, dass Gott uns auch in den dunkelsten Stunden nicht allein lässt, sondern uns das ewige Leben schenken will.
 
Um Geschenke ging es im letzten JUMAK. Wir haben gewichtelt. Nicht wie sonst im Dezember, gemeinsam an einem Tisch, bei Keksen und Weihnachtsatmosphäre, sondern per Videokonferenz. Jede*r an einem anderen Ort, aber alle mit einem Überraschungspäckchen vor der Nase und Freude im Herzen. Gottes Licht, Wort und Kreuz waren auch dabei.
 
Es ist Weihnachten geworden, der Heilige Abend nimmt seinen Lauf. Ist Ihnen das schon bewusst geworden? Fühlen Sie sich schon weihnachtlich? Oder sind Sie noch gefangen in dem Gefühl der Trauer, weil wir Weihnachten dieses Jahr nicht so feiern können, wie wir gern würden?
 
Weihnachten hören wir auf die alte Geschichte von Jesu Geburt. Auf die Worte des Engels, der den Hirten – und uns – zuruft: „Fürchte dich nicht!“ Denn an Weihnachten schenkt Gott uns seinen Sohn. Er kommt als Licht in unsere Welt. In dem Wissen, dass Jesus den Tod überwunden hat, strahlt sein Licht als Hoffnungsschimmer selbst in unsere tiefste Dunkelheit hinein. Nehmen wir dieses Geschenk an, dann wird Weihnachten unsere Tage hell machen. Ganz egal, wie oder mit wem wir feiern. Gott ist dabei!
 
Gottes Licht, Wort, Kreuz und Geschenk – alles, was wir für Weihnachten brauchen, ist schon da. Vergessen wir nicht, dass wir Weihnachten nicht machen müssen, sondern das Weihnachten geschieht. Auch heute ...
 
Ich wünsche Ihnen helle und gesegnete Weihnachten, Augen für das Wunderbare, den Mut, Zeichen zu erkennen und das Vertrauen, ihnen zu folgen. So kommen wir bei Christus an, der uns Licht verheißt und Frieden und Gerechtigkeit auf die Erde bringt. Zu Weihnachten und darüber hinaus.
 
Ihre und eure Diakonin
                                      
______________________________________________________________________

Monatsspruch Januar 2021

Viele sagen: "Wer wird uns Gutes sehen lassen?" HERR, lass leuchten über uns das Licht deines Antlitzes!
(Ps 4, 7)
© 2008 Kirche im Saaletal | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de