3-Minuten-Kirche am 14. Juni 2020
 
 
Wann haben Sie das letzte Mal geträumt? Und? War es ein guter Traum? Ich wünsche es Ihnen. Denn mir scheint, dass ich mich an Albträume besser erinnern kann als an gute Träume.
Dennoch: Träume sind doch ein interessantes Phänomen, oder? Dem Odysseus soll ja die Idee mit dem Trojanischen Pferd im Traum eingeflüstert worden sein. Kaiser Konstantin soll im Traum von Christus das Kreuz als Zeichen des Sieges gedeutet bekommen haben. Und ohne den Fiebertraum von James Cameron wäre der Film „Terminator“ nie entstanden.
 
Träumen ist Gegenstand von vielen wissenschaftlichen Untersuchungen. Denn es gibt z. B. unter Neurophysiologen bis heute keine allgemein anerkannte Hypothese über seine Funktion!
Aber einen richtig guten Ruf genießen Träume bei uns nicht. Ich denke da z. B. an den höhnischen Ausruf „Ha! Du Träumer!“ Oder so ein spöttisches „Träum weiter!“ Was heißen soll, dass man mit dem, was man denkt, sagt oder tut, keinen Bezug zur Realität hat. In der Realität wird nicht geträumt! Schon gar nicht, wenn auch noch eine Pandemie grassiert.
 
Doch dann muss ich an die obigen Beispiele denken: Ohne Traum kein Meilenstein der Filmgeschichte! Und James Cameron ist nicht der einzige, der durch Träume inspiriert wurde. In der Bibel spielen Träume eine wichtige Rolle. Da ist z. B. die Geschichte von Jakob und seinem Traum von der Himmelsleiter. Oder die bedeutenden Traumdeuter wie Josef oder der Prophet Daniel.
Und wenn ich so darüber nachdenke glaube ich, dass jene Menschen, die vor knapp 2000 Jahren Jesus von Nazareth „live“ erleben durften, spüren konnten wie es sich anfühlt, wenn der Traum vom Reich Gottes auf Erden Wirklichkeit wird.
 
Hat es sich nach 2000 Jahren ausgeträumt? Ich denke nicht. Im Gegenteil: Ich bin überzeugt davon, dass Gott uns mit Christus die Chance gibt, den Traum vom Paradies im Hier und Jetzt zu verwirklichen. Die Frage ist nur, ob wir bereit sind diesen Traum in uns tragen und auch leben zu wollen.
 
Träumen Sie weiter!
 
Ihr Vikar Jan Richer
 
________________________________________________________________

Monatsspruch Juli 2020

Der Engel des HERRN rührte Elia an und sprach: Steh auf und iss! Denn du hast einen weiten Weg vor dir.
(1. Kön 19, 7 )
© 2008 Kirche im Saaletal | Joomla 1.5 Templates by vonfio.de